X

Sehenswertes in der Ferienregion
Nationalpark Hohe Tauern

Für mehr Vielfalt und Abwechslung in Ihrem Urlaub in der Wildkogel-Arena

In den beiden Nationalparkgemeinden Neukirchen am Großvenediger und Bramberg am Wildkogel sowie in der gesamten Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern gibt es einiges zu entdecken. Ob Sie eher sportlich unterwegs sind, an Kultur interessiert sind oder die Natur in der Region entdecken möchten, ist dabei ganz egal – In Neukirchen und Bramberg gibt es allerlei Sehenswertes.

Lernen Sie bei einer Wanderung von Neukirchen aus den „höchsten Salzburger“, den Großvenediger, besser kennen, erleben Sie abwechslungsreiche Kultur im Cinetheatro und im Tauriska-Kammerlanderstall oder besichtigen Sie den imposanten Untersulzbach-Wasserfall. Im Smaragddorf Bramberg locken unter anderem das Museum Bramberg und der Salzburger Wollstadel zu einem Besuch. Für diejenigen, die gerne zu sportlichen Aktivitäten aufbrechen und gleichzeitig Informationen über die Mineralogie des Habachtals erhalten möchten, ist eine Wanderung auf dem Smaragdweg genau das Richtige. Daneben gibt es noch viele weitere Lehr- und Themenwege, die den Besucher in ihren Bann ziehen.

Dies sind nur einige von vielen Ausflügen, die Sie in Neukirchen am Großvenediger und in Bramberg am Wildkogel unternehmen können.

- Sehenswertes Übersicht -

Museum Bramberg

Museum Bramberg

Krimmler Wasserfälle

Krimmler Wasserfälle

- Museum Bramberg -

Das Museum Bramberg ist seit dem Jahr 1979 im Wilhelmgut, einem der ältesten Häuser Brambergs, untergebracht. Der Aufbau der heimatkundlichen Sammlung begann bereits Ende der 1950er Jahre und wird ständig erweitert.

Damit Sie sich als Besucher im Museum Bramberg leicht zurechtfinden, führt Sie ein Farbleitsystem durch die unterschiedlichen Sammlungen. Im unteren Teil des Hauses können Sie sich im Rahmen einer eindrucksvollen Nationalparkausstellung ein Bild vom Mineralienreichtum der Hohen Tauern machen und die funkelnden Smaragde betrachten, für die das Habachtal weltbekannt ist. Um- und Anbauarbeiten im Jahr 2010 sorgten für eine neue Erstellung und moderne Gestaltung der Mineralienabteilung im Museum Bramberg.

Der obere Teil des Hauses ist der regionalen und lokalen Kulturgeschichte gewidmet. Hier werden Sie mehr über die Geschichte des Hauses Wilhelmgut, über das damalige Leben im Smaragddorf Bramberg am Wildkogel, religiöse Volkskunst und über die vielseitige Tier- und Pflanzenwelt der Region erfahren. Und im Dachgeschoss finden Sie einen weiteren Schwerpunkt im Museum Bramberg: Eine historische Imkerei-Ausstellung inklusive einem lebenden Bienenstock.

Doch auch der Außenbereich des Museum Bramberg mit insgesamt 11 Originalbauten  und einer Bergbauabteilung ist in jedem Fall eine Erkundung wert.

- Krimmler Wasserfälle -

Am Ende des Achentals beginnend, durchfließen die Krimmler Wasserfälle zunächst einmal sanfte Almböden, bevor sie sich bei Erreichen des Talausgangs über drei Stufen hinweg 380 m weit in die Tiefe stürzen.

Damit Sie das eindrucksvolle Naturspektakel von Nahem erleben können, bietet der angelegte Wasserfallweg zahlreiche Aussichtsplattformen. Der über 100 Jahre alte Weg führt den Besucher bis nach ganz oben an den Krimmler Wasserfällen entlang und ermöglicht somit spektakuläre Blicke auf den höchsten Wasserfall Europas und fünfthöchsten Wasserfall der Welt.

Erleben Sie bei einer Wanderung die wunderschöne Natur rund um die Krimmler Wasserfälle oder legen Sie doch bei einer Mountainbiketour einen kleinen Zwischenstopp ein.

Tauriska-Kammerlanderstall

Tauriska-Kammerlanderstall

Cinétheatro Neukirchen

Cinétheatro Neukirchen

- Tauriska-Kammerlanderstall -

Der Kammerlanderstall in Neukirchen stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist der Sitz von Tauriska, einem Pinzgauer Kulturverein in der Wildkogel-Arena in der Region Nationalpark Hohe Tauern. Der Verein verfolgt das Ziel, die regionale und kulturelle Eigenständigkeit zu fördern und hat bereits zahlreiche Projekte mit Rat und Tat unterstützt wie auch initiiert.

Im Jahrhunderte alten und gut erhaltenen Kammerlanderstall finden neben Vorträgen, Tagungen und Kursen auch Lesungen und Konzerte statt. So alt das Äußere auch sein mag – Im Inneren findet sich modernste Konferenztechnik wieder. Außerdem können Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst bewundert werden.

Auch die Leopold-Kohr-Akademie, eine Einrichtung von Tauriska im Tauriska-Kammerlanderstall in Neukirchen am Großvenediger beheimatet.

 

Tauriska-Programm 2017

- Das Cinétheatro Neukirchen -

30 Jahre Kulturarbeit des Vereins m² unter der Leitung von Charly Rabanser im Cinétheatro Neukirchen unter dem Motto Kultur als "Lebensmittel".
Das Cinétheatro Neukirchen bietet seinen Besuchern eine willkommene Abwechslung zum Alltag. Von Kabaretts, Konzerten bis hin zu Buchpräsentationen und Lesungen wird dem Besucher hier Anspruchsvolles geboten. Durch das wechselnde Programm im Cinétheatro Neukirchen ist ganz bestimmt für jeden etwas dabei.
So können Sie in Ihrem Sommer- oder Winterurlaub in der Wildkogel-Arena aktive und erholsame Urlaubstage mit spritziger zeitgenössischer Kultur verbinden. Also worauf warten Sie noch? Ab ins Cinétheatro Neukirchen!
Reservierungen und Programmvorschau unter: www.cinetheatro.com

Schaubergwerk Hochfeld

Schaubergwerk Hochfeld

Untersulzbach Wasserfall

Untersulzbach Wasserfall

- Schaubergwerk Hochfeld -

Interessieren Sie sich für das damalige Leben in einem Kupferbergwerk? Möchten Sie gerne einmal in längst vergangene Zeiten eintauchen und nachempfinden, wie hart die Arbeitsbedingungen gewesen sein müssen? Dann schauen Sie doch mal im Schaubergwerk Hochfeld vorbei, welches im vorderen Untersulzbachtal gelegen ist.
Im Rahmen einer ca. 90 bis 120-minütigen Führung durch das Schaubergwerk Hochfeld bekommen Sie aber nicht nur Eindrücke des Abbaus von Kupfererz, welcher hier ein halbes Jahrtausend lang bis zum Jahr 1954 anhielt, sondern erfahren auch Interessantes über die Entstehung von Mineralien. Außerdem werden Sie die geologische Vielfalt der Hohen Tauern samt Tauernfenster kennen lernen.
Und wenn Sie zu Fuß vom Gasthof Schütthof zum Schaubergwerk Hochfeld gelangen möchten, kommen Sie auf dem Weg auch noch beim Naturdenkmal Untersulzbach-Wasserfall vorbei. So erleben Sie bei Ihrem Ausflug gleich zwei erlebenswerte Attraktionen in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern.

- Untersulzbach Wasserfall -

Im Nationalpark Hohe Tauern, am Eingang ins Untersulzbachtal gelegen, bietet das Naturdenkmal Untersulzbach-Wasserfall ein wunderbar anzusehendes Naturspektakel. Rund um die ca. 80 m tiefe Wasserfallschlucht gibt es Aussichtsplattformen, die dem Besucher einen fantastischen Blick auf die tosenden Wassermengen ermöglichen.

Von Neukirchen am Großvenediger aus haben Sie die Möglichkeit, zum Untersulzbach-Wasserfall zu gelangen und die schöne Natur bei einer familienfreundlichen Wanderung im Untersulzbachtal selbst zu erkunden.

Freuen Sie sich auf eine wunderschöne und idyllische Waldlandschaft im Nationalpark Hohe Tauern mit Blick auf den eindrucksvollen Untersulzbach-Wasserfall.

Salzburger Wollstadel

Salzburger Wollstadel

Samplhaus

Samplhaus

- Salzburger Wollstadel -

Im Salzburger Wollstadel in Bramberg am Wildkogel in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern wird Schafwolle mit viel Handwerksgeschick, Bedacht und Sorgsamkeit verarbeitet und anschließend verkauft.

Im Stadel haben Sie die Möglichkeit, handgefertigte und zeitgemäße Strickjacken aus der Wolle vom Berg- oder Merinoschaf, zeitlose Pantoffeln, warme handgestrickte Mützen, schöne Wohn-Accessoires und vieles mehr zu erwerben. Außerdem können Sie hier Ihre individuellen Strick-Wünsche äußern, welche anschließend mit viel Liebe zum Detail umgesetzt werden.

Und falls Sie möchten, haben Sie die Möglichkeit, an einem Filzkurs für Groß und Klein teilzunehmen – ein tolles Erlebnis für die ganze Familie!

Schauen Sie doch mal vorbei und lassen Sie sich von den vielfältigen regionalen Produkten verzaubern. Vielleicht ist ja das ein oder andere Geschenk oder Mitbringsel für Daheimgebliebene dabei?

- Samplhaus -

Das Samplhaus in Bramberg ist ein Ort der Begegnung. Im Mittelpunkt stehen der Mensch und sein Platz in unserer Gesellschaft. Passend dazu wurde die hauseigene Veranstaltungsreihe „Über den Zaun schauen“ genannt.

Das Samplhaus in Bramberg besteht bereits seit ca. 1500 und ist zu einem großen Teil noch immer im Originalzustand erhalten. Das harmonische und authentische Innere des Hauses wurde mit höchster Sorgfalt renoviert und wird heute mit seinen urigen Räumlichkeiten für kleine Veranstaltungen, wie Ausstellungen oder Seminare, genutzt.

Vor dem Haus gibt es einen gut gepflegten Garten, in welchem unter anderem Gemüse für den Wochenmarkt beim Samplhaus angebaut wird. Aber auch ein traditioneller Pinzgauer Heustadl, eine Windharfe und ein religiöser Bildstock können hier betrachtet werden.

Mineralieninfos

Mineralieninfos

Kneippanlagen

Kneippanlagen

- Kristalltage in Bramberg, Mineralien-Info und Mineralienbörse -

Bei den Kristalltagen in Bramberg, welche stets am Freitag und Samstag vor der Mineralien-Info stattfinden, werden fachliche Vorträge über Mineralien gehalten, die sich insbesondere an Kristall-Interessierte wenden. Hier steht sowohl die lokale als auch die internationale Kristallsuche im Mittelpunkt. Mithilfe von eindrucksvollen Bildern und spannenden Erzählungen kann die mühevolle Arbeit der vortragenden Fachleute gut nachvollzogen werden. Daneben gibt es bei den Kristalltagen in Bramberg aber auch interessante Vorträge über die Geschichte ehemaliger Kristallsucher oder über die wissenschaftlichen Hintergründe zu bedeutenden Funden.

Und im Anschluss findet die Mineralien-Info in Bramberg im Gasthof Senninger statt. Hier können sich die Zuhörer auf Vorträge von Steinsuchern und Politikern freuen. Und das Highlight stellen die Funde der vergangenen Sammlersaison im Bundesland Salzburg dar. Die Mineralien-Info in Bramberg ist somit ein Treffpunkt für alle Mineralienbegeisterten.

Nachdem die Funde bei der Mineralien-Info lediglich betrachtet werden können, veranstalten Sammler jeweils am 15. August eine große Mineralienbörse. Eine angeschlossene Sonderschau zeigt besondere Mineralien der heimischen Sammler.

- Kneippanlagen -

Durch seichtes, kühles Wasser zu treten regt die Durchblutung an und stärkt die Abwehrkräfte. Außerdem sorgt das Barfußlaufen für eine gekräftigte Muskulatur und ein stärkeres Wohlbefinden. Wenn das keine guten Gründe sind, in den Kneippanlagen der Wildkogel-Arena in der Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern aktiv zu werden.

Und da das Wasser im Kneippbecken ganz besonders während dem Wandern, Laufen oder Nordic Walking eine erfrischende Wohltat ist, haben Sie am Smaragdwanderweg und in Wenns sowie bei der Geisl-Hochalm die Möglichkeit, mit Ihren warmen Füßen durch kaltes Wasser zu treten. Daneben laden weitere Stationen zu Dehnübungen ein.

Beim Kneippen tun Sie Ihrem Körper etwas Gutes – Probieren Sie’s doch einfach mal aus! Wir wünschen Ihnen eine wunderbare Erfrischung in den Kneippanlagen in der Wildkogel-Arena!

schließen

DEIN TRAUMURLAUB

Positionen Filtern nach: alles Anzeigen | Wanderungen | Gastronomie | Aktivitäten | Themen

Lorem ipsum

Was willst du erleben?