Naturerlebnis Winterwandern in der Wildkogel-Arena

Zu Fuß durch den Pulverschnee

Während des Winterurlaubes mal das Gas rausnehmen und runterkommen, den Blick ziellos schweifen und die Gedanken ziehen lassen. Einfach einen Schritt vor den anderen setzen, den Schnee aufwirbeln und seine Spur durch das endlose Weiß eines tiefverschneiten Feldes malen. Nur wer die Geschwindigkeit drosselt und in langsame Gemächlichkeit verfällt, kann die Natur so richtig intensiv rund um sich aufnehmen. Nirgends glitzern die Schneekristalle heller als auf einer Winterwanderung im frischen Pulver. Winterwandern ist somit perfekt für Naturliebhaber, fitte Genussmenschen und all jene, die einen Tag Pause vom Skifahren einlegen wollen. 

  • ca. 1 h
  • ca. 2,7 km

Winterwanderweg Wildkogel

Entlang des Winterwanderweges können Sie unseren Hausberg auch zu Fuß erkunden. Egal von wo Sie starten – bei den Bergstationen der Wildkogelbahn oder der Smaragdbahn – das herrliche Panorama auf die vielen 3000er der Hohen Tauern und den „höchsten Salzburger“, den Großvenediger (3.657 m) wird Sie staunen lassen.

Dieser Panorama-Winterwanderweg führt von der Bergstation Smaragdbahn zur Bergstation Wildkogelbahn und weiter zur Bergstation der Gensbichlalm. 

Öffnungszeit: während der Betriebszeit der Bergbahnen Wildkogel bei entsprechender Witterung

  • ca. 2 h
  • ca. 6,3 km

Winterliche Wanderung zur Steineralm

Eine weitere wunderschöne Winterwanderung führt Sie ins Dürnbachtal zur Steineralm.
Ausgangspunkt ist der Neukirchner Rossberg - Weggabelung oberhalb des Alpengasthofes Rechtegg. Bei der Taubensteinkapelle lohnt sich eine kurze Rast, danach geht es weiter taleinwärts. Kurz nachdem der Weg aus dem Wald führt, sieht man auch die Steineralm, wo Sie von leckeren Schmankerln für den Rückweg gestärkt werden.

Öffnungszeiten der Steineralm:
25.12.2022 - 08.01.2023: täglich von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr 
ab 09.01.2023 bis Ostern (ca. 9. April 2023): Mittwoch bis Sonntag von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr 

 

  • ca. 4,5 h
  • ca. 13 km

Sonnenweg

Der Sonnenweg ist bei entsprechender Schneelage auch im Winter wunderbar begehbar und ein aussichtsreicher Wanderweg auf halber Höhe.

Einstieg in Neukirchen z. B. beim Gasthof Rechtegg und weiter ostwärts Richtung Steinerbauer – Gasthof Stockenbaum (Abstieg nach Neukirchen möglich), weiter Gasthof Neuhaushof (auch hier ist der Abstieg nach Neukirchen möglich) und weiter nach Bramberg zum Walsbergbauern (Abstieg nach Bramberg über Leiten möglich), weiter zur Riagger Kehre & Reiter-Kehre entlang des rechtsabwärts verlaufenden Wanderweg bis zur Kreuzung am Bach (Abstieg nach Bramberg) oder weiter zum Haslachbauer über flachen, breiten Wanderweg zum Ortsteil Mühlbach, wo der Sonnenweg bei der Kraftquelle Herrnmühle in Mühlbach endet.

Natürlich kann der Sonnenweg auch in "umgekehrter" Richtung begangen werden: Ausgangspunkt Kraftquelle Herrnmühle in Mühlbach

 

  • ca. 2 h
  • ca. 12 km

Salzach Gehweg Neukirchen & Bramberg

Entlang der Salzach können Sie kilometerlang und fast ohne Steigung in Neukirchen und Bramberg herrlich spazieren. Einstiegsmöglichkeiten gibt es in allen Ortsteilen der beiden Nationalparkgemeinden und auch die Möglichkeit, im Westen weiter Richtung Wald und Krimml oder im Osten Richtung Hollersbach zu wandern.

Einige Jausenstationen und Gasthöfe laden zwischendurch immer wieder zum Rasten und Stärken ein.

Gehzeit: alle Variationen von 30 Minuten bis ca. 2 Stunden, ca. 12 km lang (Rosental - Dorf)

  • ca. 1 h
  • ca. 2,5 km

Bramberger Laternenweg

Ein echtes Erlebnis ist ein gemütlicher (Abend-)Spaziergang durch die verschneite Winterlandschaft entlang des Laternenweges in Bramberg. Vom ersten Adventwochenende bis einschließlich 2. Februar beleuchten verschiedenen Laternen-Variationen von ca. 17:00 bis 21:00 Uhr den Weg. Auf halber Strecke lädt ein sanierter traditioneller Pinzgauer Heustadel – Krippenstadel - zum Verweilen ein. In diesem können Sie bezaubernde Weihnachtskrippen der Region bewundern.

Ausgangspunkt ist der Bahnhof in Bramberg (Parkmöglichkeit). Dahinter führt ein kleiner und feiner Wanderweg durch die zugeschneiten Wiesen bis zum Rosenbühelsteg, weiter zum Krippenstadel und dann ein kurzes Stück bergauf zur Kneipp-Anlage im Ortsteil Wenns. Bei der Kneipp-Anlage zweigen Sie links ab und spazieren durch ein kurzes Waldstück bis zum Endpunkt des Laternenweges. Retour geht es dieselbe Strecke, oder Sie laufen die Fahrstraße durch den Ortsteil Wenns bis zur Salzachbrücke. Hier können Sie entweder links abzweigen und über den Salzach- & Tauernrad- und Gehweg zurück zum Ausgangspunkt gehen oder Sie spazieren geradeaus weiter durch den Ort Bramberg in Richtung Bahnhof. Dabei sollten Sie noch die schöne Krippe im Dorf Pavillon besichtigen.

 

  • ca. 0,15 h
  • ca. 1 km

Natura Trail Blausee

Am Eingang des Obersulzbachtales befindet sich in einer Waldnische eingebettet der malerische & idyllische Blausee.

Ausgangspunkt für die kleine und feine Wanderung ist der Gasthof Siggen. Vorbei an der Siggenkapelle und nach 1 - 2 Kehren erreichen Sie bereits den Blausee. 
Rund um den Blausee ist ein Pfad mit Schautafeln angelegt, die über die naturkundlichen Besonderheiten informieren.

Kombinieren Sie den Ausflug mit einer leckeren Einkehr beim Gasthof Siggen oder beim Gasthof Schütthof ganz in der Nähe.

  • ca. 4,5 h
  • ca. 17,5 km

Kapellenweg

Nehmen Sie sich ein wenig "Aus-Zeit" und begehen Sie den Kapellenweg in Neukirchen. Dieser beginnt bei der Pfarrkirche Neukirchen und führt auf rund 17,5 km über das Schloss Hohenneukirchen in den Ortsteil Rosental, weiter in den Ortsteil Sulzau und wieder zurück ins Ortszentrum.

Wandern am Kapellenweg ist neben dem herkömmlichen Winterwandern auch noch Erholung für Leib und Seele. Bei jeder Kapelle ist eines der 10 Gebote in einen guten Wunsch umformuliert, der jeden von uns auf seinem (Lebens-)Weg begleiten soll.

Sie können den Kapellenweg natürlich auch in mehreren Etappen gehen.

Einstieg: Pfarrkirche Neukirchen / Ende Pension Mühlhof – Berndlkapelle

  • ca. 0,45 h
  • ca. 2 km

Wildtierlehrpfad Neukirchen

Der Wildtierlehrpfad bietet einen wunderschönen & behaglichen Winterspaziergang mit der ganzen Familie durch den romantisch verschneiten Wald an. Der Lehrpfad startet beim Hotel Hubertus an der Hubertuskapelle und führt über neun Stationen, die Groß und Klein einladen mehr Informationen über die heimische Tierwelt und ihren Lebensraum zu erfahren, in westlicher Richtung bis zum Gasthof Venedigerblick im Ortsteil Rosental.

Einkehrmöglichkeiten am Anfang bzw. Ende der Strecke.

Tipps, die Ihre Wanderung in der glitzernden Winterlandschaft zum perfekten Genuss machen

  • Knöchelhohe Wanderschuhe mit rutschfester Sohle
  • Warme und wasserfeste Wanderausrüstung
  • Gamaschen, Handschuhe & Mütze oder Stirnband
  • Bekleidung im sogenannten „Zwiebellook
  • Sonnencreme und Sonnenbrille
  • Ausreichend Wasser und Jause

Holen Sie sich im Tourismusbüro mit Ihrer Gästekarte die kostenlose Winterwanderkarte! Gerne beraten wir Sie auch für Ihre individuelle Tagestour.
Oder Sie nehmen an unseren geführten Wanderungen teil, wir freuen uns auf Ihre Anmeldung.

Anmeldung geführte Winterwanderungen

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Sollten Sie Fragen rund um die Wildkogel-Arena haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Ihr Wildkogel-Arena-Team in Neukirchen und Bramberg kümmert sich gerne um Ihre Anliegen und sorgt dafür, dass Sie in Ihrem Winter- oder Sommerurlaub in der Wildkogel-Arena bestens informiert sind und keinerlei Fragen offen bleiben.

  • Öffnungszeiten

    Tourismusbüros Neukirchen & Bramberg

    Hauptsaison:
    TVB Neukirchen: Montag - Freitag: 8 - 17 Uhr
    TVB Bramberg: Montag - Freitag: 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
    Samstags sind wir von 9 - 12 Uhr telefonisch erreichbar

    Nebensaisonen:
    Montag - Freitag: 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr

    Bergbahnen Wildkogel

    08.12.2022 - 11.12.2022 und
    16.12.2022 - 16.04.2023

    Betriebsbeginn täglich um 8:30 Uhr
    Letzte Talfahrt von den Bergstationen um 16:30 Uhr

    Ab 01.02.2023: Betriebsbeginn 8:15 Uhr
    Letzte Talfahrt von den Bergstationen um 16:30 Uhr

Rodelbahnen

Schneehöhen

Am Berg:

Im Tal:

Anlagen