Skivergnügen trotz Handicap

Die Schneesportschule Wildkogel in Bramberg bringt Menschen mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen auf die Piste.

Im schneesicheren Skigebiet der Wildkogel-Arena bieten Alexandra und Markus Innerhofer von der Schneesportschule Wildkogel großen und kleinen Wintersportlern mit Handicap in speziellen Kursen eine einzigartige Schneesport-Erfahrung.

LEIDENSCHAFT FÜR SCHNEE UND INKLUSION

Als diplomierte Sportwissenschaftlerin mit Schwerpunkt Behindertensport & Rehabilitation bringt Alexandra nicht nur ihre Leidenschaft für den Wintersport, sondern auch ihre Expertise in der inklusiven Ausbildung von Skifahrern mit Handicap ein. Während Markus sich als Ausbildner des Salzburger Berufsschilehrer und Snowboardlehrer Verband, staatlich geprüfter Skilehrer und Skiführer vor allem auf Privatkurse, Freeride und Skitouren konzentriert, bringt Alexandra große und kleine Gäste mit unterschiedlichsten Beeinträchtigungen auf die Piste. Die Kölnerin hat ihr Sportstudium mit Schwerpunkt Wintersport im Bereich Behindertensport und Rehabilitation absolviert. So können Menschen mit Sehschwächen aller Grade, motorischen und mentalen Beeinträchtigungen, Epileptiker oder Menschen mit Down-Syndrom zum Wintersport geführt werden.

ADAPTIVE AUSRÜSTUNG FÜR JEDES HANDICAP

Mit einem breiten Spektrum an Hilfsmitteln, darunter Monoski und Bi-Ski, schafft Alexandra eine Umgebung, in der Selbstständigkeit gefördert und Unterstütztung genau da geleistet wird, wo sie benötigt wird. Der Monoski etwa bietet Rollstuhlfahrern mit guter Rumpfstabilität die Möglichkeit zum selbständigen Schwingen im Schnee. Die Sitzschale mit Fußraster ist auf einem normalen Ski montiert und wird mit zwei Krückenski stabilisiert. Der Bi-Ski sitzt auf zwei Skiern, dadurch ist er auch ohne die Krückenski fahrbar und das Schwingen kann durch Gewichtsverlagerung ausgelöst werden - hier ist eine Begleitperson erforderlich. Die Devise von Alexandra Innerhofer lautet: "So viel Selbstständigkeit wie möglich und so viel Unterstützung wie nötig!" Diese Anpassung ermöglicht es, Menschen mit verschiedenen Beeinträchtigungen, die Freude des Skifahrens in vollen Zügen zu genießen.

PREMIUMZEIT FÜR DIE GANZE FAMILIE

Beim gemeinsamen Skifahren entstehen wunderschöne Erinnerungen und es stärkt die Familienbande. Daher werden in den Kursen auch Eltern und Begleitpersonen geschult, damit trotz Beeinträchtigung eines Kindes die ganze Familie gemeinsam auf die Piste kann. So ermöglicht der Monoski bzw. Bi-Ski auch durch Fremdsteuerung sicheren Ski Spaß. Alexandra erklärt: "Zwei meiner Mitarbeiterinnen haben zur Skilehrerausbildung eine sonderpädagogische Ausbildung und können auch mental beeinträchtigten Skinachwuchs betreuen. Ich kann es gar nicht in Worte fassen, wie sehr es mich berührt, wenn man als Pädagoge merkt, dass man durch den Wintersport trotz schwerster Beeinträchtigung zu den Menschen durchdringt und ihnen etwas Einmaliges ermöglicht."

    GULDBERG-PLAN E.V.: SKIFREIZEIT TROTZ HANDICAP

    Jedes Jahr zu Ostern bringt der gemeinnützige Verein Guldberg-Plan e. V. aus Deutschland 7 bis 16-Jährige für eine zweiwöchige sporttherapeutische Reha-Maßnahme in die Wildkogel-Arena. Freiwillige Betreuer und Therapeuten sowie Skilehrer der Skischule Alpen Sports sorgen für Spaß im Schnee. Dabei wird bewusst darauf verzichtet, eine zu 100% barrierefreie Umgebung zu bieten, um die Kinder für ihren Alltag auf solche Situationen vorzubereiten und sie zu motivieren, mit eigenem Lösungswillen diese Situationen zu meistern.

    Florian Hahn, Leiter der Wintersportwochen erzählt: "In einem positiven Umfeld, abseits des Alltags, begeistern wir unsere Teilnehmer für Wintersport und beeinflussen so auf die weitere Entwicklung. Seit 2022 arbeiten wir eng mit dem Deutschen Behindertensportverband und mit Meike Hujara (Para-Ski-Trainerin und verantwortlich für die Talentsichtung). Die Unterstützung, die wir seit Ende der 70er Jahre von der Wildkogel-Arena erfahren, ist einmalig und vorbildlich." Auch Geschäftsführerin der Tourismusverbände Neukirchen und Bramberg Ingrid Maier-Schöppl unterstützt diese Skifreizeit seit Jahren und erklärt: "Wir vom Tourismusverband, aber auch die Skischule Alpen Sports, die Bergbahnen Wildkogel und die Gemeinden unterstützen diese Gruppe gern. Es ist einfach beeindrucken und zutiefst berührend, mit wieviel Spaß, Lachen und Sonne im Herzen die Kinder und Jugendlichen die Skifreizeit in der Wildkogel-Arena feiern. Da spüre ich Demut und Dankbarkeit, großen Respekt und Anerkennung für Teilnehmer und Betreuer und ganz vieles im Alltag wird dann ganz klein."

    Text: Edith Danzer
    ©: Schneesportschule Wildkogel, Guldberg-Plan e.V.

    Kontakt

    Kontaktieren Sie uns

    Sollten Sie Fragen rund um die Wildkogel-Arena haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Ihr Wildkogel-Arena-Team in Neukirchen und Bramberg kümmert sich gerne um Ihre Anliegen und sorgt dafür, dass Sie in Ihrem Winter- oder Sommerurlaub in der Wildkogel-Arena bestens informiert sind und keinerlei Fragen offen bleiben.

    • Öffnungszeiten

      Tourismusbüros Neukirchen & Bramberg

      Hauptsaison:
      TVB Neukirchen: Montag - Freitag: 8 - 17 Uhr
      TVB Bramberg: Montag - Freitag: 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
      Samstags sind wir von 8:30 - 12 Uhr telefonisch erreichbar

      Nebensaisonen:
      Montag - Freitag: 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr

      Bergbahnen Wildkogel

      08.12.2023 - 10.12.2023 und
      15.12.2023 - 07.04.2024

      Betriebsbeginn täglich um 8:30 Uhr
      Letzte Talfahrt von den Bergstationen um 16:30 Uhr

      Ab 01.02.2024: Betriebsbeginn 8:15 Uhr
      Letzte Talfahrt von den Bergstationen um 16:30 Uhr

      Änderungen vorbehalten - siehe Anlagenstatus

    Rodelbahnen

    Schneehöhen

    Am Berg:

    Im Tal:

    Anlagen