Immun-Boost vor der Winterzeit

Räuchern mit heimischen Kräutern

Das Räuchern hat im Pinzgau lange Tradition. Besonders die „Rauhnächte“ rund um Weihnachten werden von vielen Bauern und Kräuterkundigen heute noch genutzt, um mit Hilfe des Rauches Heim und Hof zu reinigen und zu schützen.

Als klassisches Rauchwerk werden dafür exotische Harze wie Weihrauch und Myrrhe sowie frische Zweige auf die Ofenglut in die Räucherpfanne gelegt, mit der man dann jedes Zimmer betritt.
„Der Weihrauch steht für das Männliche, die Myrrhe fürs Weibliche – darum sollte man sie immer mischen“, weiß TEH-Praktikerin Maria Huber aus Mühlbach. TEH steht für die „traditionelle europäische Heilkunde“ und wurde von der UNESCO zum immateriellen Weltkulturerbe ernannt. Der Verein TEH lehrt das überlieferte Heilwissen rund um die heimischen Kräuter. Maria Huber beschäftigt sich schon über 30 Jahre lang mit der heilenden Wirkung der Pflanzen und seit 13 Jahren ist sie u.a. ausgebildete TEH-Praktikerin, arbeitet als Energetikerin und stellt selbst zahlreiche Tinkturen und Salben aus Heilkräutern her. „Auch zum Räuchern eignen sich heimische Kräuter bestens – und nicht nur zu den Rauhnächten. Allerdings werden dabei die getrockneten Kräuter nicht direkt auf die Glut oder Räucherkohle, sondern in das Sieb eines Räucherstövchens gelegt. Für die Winterzeit eignen sich Mischungen zum Aufhellen oder zum Reinigen und Aufbauen nach Krankheit besonders gut. Wenn der Duft des Räucherns durch das Haus zieht, öffnen sich die Sinne“, verrät sie.

Maria Huber hat zwei Rezepte für winterliche Kräutermischungen verraten, die auch zu Hause zusammengestellt und angewandt werden können.

AUFHELLER IN DUNKLER ZEIT
Am besten die Wohnung mit dieser Mischung schon vor der Winterzeit ausräuchern.

Melisse: bei Unruhe, fördert das Vertrauen
Wacholder: Schutzkraut zur Hausreinigung, vertreibt Krankheiten – verwendet werden Holz, Zweige und Beeren
Eisenkraut: löst Ängste und Unsicherheiten
Fichtenharz: reinigend, befreiend, keimtötend, desinfizierend
Rose: lieblich, zur seelischen Harmonisierung, Herzöffner
Johanniskraut: Kraftspender, aufhellend, reinigt die Aura
Wermut: Abwehrzauber

    SCHNUPFEN ADE
    Die Wohnung nach Krankheit oder Schnupfen mit dieser Mischung ausräuchern.

    Salbei: reinigt, desinfiziert
    Wacholder: Schutzkraut zur Hausreinigung, vertreibt Krankheiten – verwendet werden Holz, Zweige und Beeren
    Holunder: Kraft für neue Schritte – verwendet wird das Mark
    Rosmarin: Lebenslust und Kraft
    Wermut: Abwehrzauber
    Mädesüß: beruhigend, kühlend, aufbauend
    Johanniskraut: Kraftspender, aufhellend, reinigt die Aura
    Fichtenharz: reinigend, befreiend, keimtötend, desinfizierend

    Mehr Informationen zu den Erzeugnissen von Maria Huber finden Sie auf der Website.

    Kontakt

    Kontaktieren Sie uns

    Sollten Sie Fragen rund um die Wildkogel-Arena haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Ihr Wildkogel-Arena-Team in Neukirchen und Bramberg kümmert sich gerne um Ihre Anliegen und sorgt dafür, dass Sie in Ihrem Winter- oder Sommerurlaub in der Wildkogel-Arena bestens informiert sind und keinerlei Fragen offen bleiben.

    • Öffnungszeiten

      Tourismusbüros Neukirchen & Bramberg

      Hauptsaison:
      TVB Neukirchen: Montag - Freitag: 8 - 17 Uhr
      TVB Bramberg: Montag - Freitag: 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr
      Samstags sind wir von 9 - 12 Uhr telefonisch erreichbar

      Nebensaisonen:
      Montag - Freitag: 8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr

      Bergbahnen Wildkogel

      08.12.2022 - 11.12.2022 und
      16.12.2022 - 16.04.2023

      Betriebsbeginn täglich um 8:30 Uhr
      Letzte Talfahrt von den Bergstationen um 16:30 Uhr

      Ab 01.02.2023: Betriebsbeginn 8:15 Uhr
      Letzte Talfahrt von den Bergstationen um 16:30 Uhr

    Rodelbahnen

    Schneehöhen

    Am Berg:

    Im Tal:

    Anlagen