Pomarium
Inhalte werden durchsucht... Es wurden keine entsprechenden Ergebnisse gefunden.

Blühendes Bramberg

In zahlreichen Hinweisen über die historische Entwicklung des Obstbaus im Pinzgau wird Bramberg als der beste Platz für Gedeihen und Pflanzung von Fruchtbäumen bezeichnet. Bereits um 1850 werden in Berichten die kulitvierten Apfelsorten Zwiebler, Borsdorfer, Weinling und Spitzling erwähnt, aber auch schon ein reichliches Birnensortiment ist vorhanden, z.B. Rotbirne (Salzburger Birne) oder Kaiserbirne.

Nach der Jahrhundertwende prägten Kaspar Rendl, langjähriger Obmann des OGV Bramberg, und sein Nachfolger Georg Steiner, vulgo Reitlbauer in Wenns, den obstbaulichen Aufschwung in Bramberg.

Pomarium
Obstpresse Bramberg

VOM OBST ZUM SAFT - MODERNE OBSTPRESSE

Durch die Initiative des Obst- und Gartenbauvereins Bramberg und Tauriska Neukirchen gibt es seit September 2006 für jedermann die Möglichkeit, im Freilichtbezirk des Museum Bramberg Saft aus eigenem Obst zu pressen.
Der gewonnene Saft kann in Fässer, Flaschen oder den "Bag in Box"
abgefüllt werden. In diesem fünf Liter fassenden Gefäß bleibt der Saft unter Luftausschluss über Jahre frisch und sogar nach Öffnung über drei Monate trinkbar.

Der Obst- und Gartenbauverein Bramberg betreibt im Wilhelmstall beim Museum Bramberg die Obstpressanlage.

Infos:
Herrn Steiner Lois Tel. +43 (0)6566 8045
Herrn Lassacher Toni Tel. +43 (0)6566 8533 oder +43 (0)6565 6405-34

mehr Informationen

Genuss Regionen Österreich

Genuss Regionen Österreich

Mit der Initiative „Genuss Regionen Österreich“ können sich Orte über Ihre hervorragenden Leistungen definieren und den Konsumenten präsen-tieren. In Salzburg gibt es mittlerweile neun dieser Genuss Regionen in ganz Österreich 120. Die Smaragdgemeinde Bramberg gehört seit 22. August 2007 dazu.

Die Auszeichnung bringt für die Smaragdgemeinde Bramberg einige Vorteile, wir werden bei zahlreichen Aktivitäten eingeladen unser Projekt zu präsentieren, auf der Homepage des Lebensministerium www.genuss-region.at ist Bramberg zu finden und auch die regionale und über-regionale Presse macht verstärkt auf die Aktivitäten des Obst- und Garten-bauvereines Bramberg aufmerksam.

Bramberger Apfelbrot

Bramberger Apfelbrot ein Genuss

Die Idee, ein Brot aus Äpfeln zu backen, hat ihn sofort fasziniert - die richtige Kombination der geeigneten Zutaten war rasch gefunden. „Besonders wichtig ist, dass man für die Zubereitung des Apfelbrots keine normalen Äpfel, sondern Trockenäpfel verwendet. Sonst würde die Flüssigkeit der Äpfel während des Backvorgangs verdampfen”, sagt Fritz Daxenbichler.

Bäckerei Feinbackwaren Daxenbichler
5733 Bramberg · Kirchenstraße 122, Tel: +43 (0)6566 72460

Original Apfel-Minigugelhupf

Um die Herkunft des Gugelhupf gibt es viele Geschichten. Er soll einer Legende nach von den Heiligen Drei Königen aus dem Morgenland in den Westen gebracht worden sein. Eine weitere Version besagt, dass ihn Königin Marie-Antoinette aus dem Alpenland an den Hof von Versailles gebracht hat.

Eines ist aber ganz sicher: Dieser Apfel-Minigugelhupf stammt vom innovativen Bramberger Bäckermeister Fritz Daxenbichler!

Zutaten: Dinkelvollkornmehl, Frischäpfel, Zucker, Eipulver, Rapsöl, Milchzucker, Backtriebmittel, Salz, Zimt, Gewürze.

 

Bienenhonig - heimisch-biologisch-köstlich!

Wie wäre es mit einem knusprigen, frischen Brot mit Honig? Noch immer
gelangt das Naturprodukt Honig so rein und unverfälscht ins Glas, wie es
die unermüdlichen Arbeiterinnen der Bienenvölker geschaffen haben -
einschließlich der wertvollen Inhaltsstoffe.

Bei Wanderungen in der Region Nationalpark Hohe Tauern können Sie die verschiedensten bunt blühenden Kräuter, Sträucher und Bäume beobachten.

Ihre herrliche Blütenpracht steht in ursächlichem Zusammenhang mit den Bienen. Die natürliche Bestäubung jeder einzelnen Blüte durch die Honigbienen ist Voraussetzung für die Frucht- und Samenbildung und trägt damit wesentlich zum Fortbestand unserer großartigen Kultur- und Naturlandschaft bei. Abgefüllt wird in 250 g, 500 g und 1000 g.

Information:
Imkereiverein Bramberg

Pinzgauer Rinderspeck

Eine geräucherte Spezialität vom „Pinzgauer Rind“, ein einzigartiges Qualitätsprodukt mit Fleisch von Pinzgauer Rindern veredelt mit Apfeltrester
aus der Bramberger Obstpresse. Durch eine innovative, vorbildliche Kooperation von Bauern, dem Obst- und Gartenbauverein und TAURISKA - mit unserer Selcherei/Räucherei - wurde ein regionales Lebensmittel mit bestem Geschmack hergestellt. Probieren Sie es einfach!

Schöppl GmbH & Co. KG
5742 Wald im Pinzgau
Tel. +43 (0)6564 7450 Fax: DW 4
www.pinzgauer-speck.at
info@pinzgauer-speck.at

Information: Obst- und Gartenbauverein

Obann Toni Lassacher
Nr. 172, A-5732 Mühlbach
Telefon: +43 (0)664 843225505
www.obstpresse.at

Verein Tauriska

Susanne und Christian Vötter
Kammerlanderstall 15a, A-5741 Neukirchen
Telefon: +43 (0)6565 6145
Email: office@tauriska.at
www.tauriska.at

  • Unterkunfts Suche

Wetter

Wetter Vorschau

Sa
01.11.2014
13°C
So
02.11.2014
12°C
Mo
03.11.2014
12°C
mehr
Livecams

Live Cams

iSki Tracker
Blog